Ladegutsicherungsschulung und UVV Prüfung



Ladegutsicherungsschulung​

Ihrer Fahrer/innen nach VDI 2700 und DIN 75410-3 inklusive Dokumentation 

Pflichten des Arbeitgebers:

Die Berufsgenossenschaften haben als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung nach § 14 SGB VII (Siebtes Buch des Sozialgesetzbuchs) den gesetzlichen Auftrag, “[…] mit allen geeigneten Mitteln für die Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren […]” (§ 14 Abs. 1 SGB VII) zu sorgen.

Um diesem gesetzlichen Auftrag nachzukommen, erlassen die Unfallversicherungsträger (UV-Träger) Unfallverhütungsvorschriften (UVV). Die von den UV-Trägern gemäß § 15 SGB VII erlassenen Unfallverhütungsvorschriften stellen verbindliche autonome Rechtsnormen dar. Zudem haben die UV-Träger unterhalb dieser Vorschriftenebene ein umfassendes Regelwerk – bestehend aus Regeln, Informationen und Grundsätzen – erarbeitet, um die Unternehmen und Versicherten zu unterstützen. In den DGUV Grundsätzen werden die Maßstäbe für bestimmte Verfahren gesetzt, wie beispielsweise die Durchführung von Prüfungen.

Die staatlichen Regelungen zum Arbeitsschutz sind den Unfallverhütungsvorschriften vorrangig (siehe auch § 2 DGUV Vorschrift 1). Zum staatlichen Arbeitsschutzrecht gehört unter anderem das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie das Jugendarbeitsschutzgesetz (JarbSchG). Die DGUV-Vorschriften konkretisieren das staatliche Arbeitsschutzrecht im Bereich der Unfallverhütung. 

....................

Es werden sowohl vermeintlich leichte BELADUNG als auch die Naturgesetze sehr gerne unterschätzt. Im gleichen Maße überschätzt man die eigenen Fähigkeiten. Wollen wir noch gar nicht von schweren Unfällen sprechen....mit unabsehbaren Folgen wie Personenschäden und/oder hohe Sachschäden....einhergehend mit Versicherungszusageverlusten, Terminausfällen, unkalkulierbaren finanziellen Risiken, liegenbleibende Arbeiten und Termine, die nun die verbleibenden Kollegen zu erledigen haben. 

Gerne erstellen wir Ihrem Haus ein unverbindliches Angebot. Hierbei achten wir auf die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben, aber individualisieren die Unterweisung so, dass sie exakt auf Ihren Betrieb, Ihre Mitarbeiter/innen und Ladungsgegebenheiten zugeschnitten wird. Wir legen Wert darauf, dass die Unterweisungen fachlich und sachlich bei unserem Auditiorium als authentisch und motivierend angenommen werden. 

...................... mail an Schaffner ............


 

Überprüfung Ihrer Fahrzeuge nach DGUV 70 

auf Arbeitssicherheit und Betriebsfähigkeit (Sicht- Funktions- und Wirkungsprüfung) inklusive schriftlicher, durch Fotos unterstützter Dokumentation.

Sowohl Berufsgenossenschaften als auch Unfallkassen und der Gesetzgeber schreiben das jährlich wiederkehrend jedem Mitgliedsbetrieb zwingend vor. 


Inhaltlich hat dieses Beispiel mit einer ordentlichen UVV-Prüfung nach DGUV70 durch einen Sachkundigen nichts zu tun. Der Prüfumfang aller Bestandteile muss dokumentiert werden. Anhand gefertigter Fotodokumentation kann man zu einem späteren Zeitpunkt fest stellen, wenn bauliche Veränderungen statt gefunden haben. 


Wir überprüfen als Sachkundige  

( Hinweis:   Die Definition und Anforderung an den Sachkundigen wird laut DGUV         Mitte des Jahres neu posintioniert) 

Ihre getroffenen Ladegutsicherungsmaßnahmen, sowie die An- und Umbauten, die zum täglichen Funktionsgebrauch montiert wurden. Das erstreckt sich von der "losen Fussmatte" über die Beleuchtung bis hin zur Fahrzeugeinrichtung und deren Befestigung. Vom Dachträgersystem bis zum Glastransportgestell. Unsere Prüfung umfasst bis zu 50 Prüfpunkte. Denn letztendlich bekommen Sie echte Leistung für Ihr Geld und die Haftungsfrage ist zu jedem Zeitpunkt unstrittig. 

Ein Firmen- oder auch Kommunalfahrzeug (hierzu gehören per Definition: siehe Liste ) wird als Arbeitsmittel gewertet. Die Prüfung trägt dazu bei, eventuelle Schäden frühzeitig zu erkennen. 

Das kann Ihnen unerwartete Reparaturkosten und andere Überraschungen ersparen. Im Falle eines Unfalls kann das durchaus deutlich geringere Auswirkungen bei der Schwere der Verletzungen und der zu erwartenden Sachschäden mit sich bringen. 

................

Gerne erstellen wir Ihrem Haus ein unverbindliches Angebot. Hierbei achten wir auf die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben und individualisieren die Prüfkriterien auf Ihre Gegebenheiten und holen im Zweifelsfalle Dritte zur Beschau und Bewertung mit dazu. 

...................... mail an Schaffner ............